Datenschutz in der Videoberatung

Diese Informationen als PDF (273 KB): EUTB 2020 Einverständniserklärung zur Nutzung Videokonferenzsystem

Einverständniserklärung zur Nutzung von Videokonferenzsystemen

Die Beratungsstelle von exPEERienced bietet Austausch und Beratungen per Videokonferenz an.

Wir speichern folgende Daten für die Videokonferenz:

  • Bezeichnung der Videokonferenz (Meeting-ID bzw. Webadresse)
  • Ort und Datum der Videokonferenz
  • Name/Pseudonym der Teilnehmenden

Bei den Betreibern der Videokonferenzsysteme werden ebenfalls Daten gespeichert, auf die wir keinen Einfluss haben. Wir nutzen ausschließlich Systeme, die erklären, die Datenschutzgrund-verordnung einzuhalten. Und nur die, für die Durchführung der Konferenz notwendigen Daten zu erheben.

Wir setzen folgende Videokonferenzsysteme ein:

 

Blizz

Blizz bietet eine sehr gute Sprach- und Bildqualität und benötigt wenig Internet-Bandbreite.

Zur Nutzung von Blizz ist das Herunterladen eines kleinen Programms bzw. einer App notwendig. Diese steht auf www.blizz.com für Windows, MacOS, IOS und Android zur Verfügung.

Nach dem Start von Blizz geben Sie einfach die Meeting-ID ein, die wir Ihnen genannt haben. Oder klicken auf den Link, den wir Ihnen per E-Mail zugesandt haben.

 

Registrierung:

Für Ratsuchende ist keine Registrierung erforderlich.

Nur für die Beraterin ist eine Registrierung für die Erstellung eines Meetings erforderlich.

Datenschutz-Grundverordnung:

Laut Website DGSVO-konform

Datenschutzerklärung:

https://www.blizz.com/de/privacy-policy-product/

Datenerhebung:

Datensparsam; es werden nur Daten erhoben, die unbedingt für den Betrieb erforderlich sind. Inhaltsdaten werden nicht gespeichert.
Siehe Datenschutzerklärung.

Sicherheit:

Laut eigener Erklärung Ende-zu-Ende-verschlüsselt.

Speicherort der Daten:

Soweit solche Daten überhaupt erhoben werden, werden die Daten in der EU gespeichert.

Telefoneinwahl:

möglich

Hilfe:

In der APP „So funktioniert’s“; https://community.teamviewer.com/t5/blizz-Knowledge-Base/blizz-FAQs/ta-p/39506

 

 Jitsi

An Jitsi-Konferenzen kann man im Browser teilnehmen ohne dass ein zusätzliches Programm installiert werden muss.

Zum Start klicken Sie einfach auf den Link, den wir Ihnen per E-Mail zugesandt haben. Oder geben Sie die Web-Adresse im Browser (Firefox, Internet Explorer, Microsoft Edge, Chrome …) ein.

Jitsi ist eine quelloffene, nichtkommerzielle, freie Software. Das heißt, auch Dritte können das Programm auf Sicherheitslücken kontrollieren.

Jitsi-Konferenzen werden von einer Vielzahl von Anbietern zur Verfügung gestellt. Bei der Auswahl des Anbieters achten wir darauf, dass der Anbieter die Kriterien der Datenschutzgrundverordnung DSGVO einhält.

 

Registrierung:

Nicht erforderlich

Datenschutz-Grundverordnung:

Abhängig vom Betreiber der Jitsi-Konferenz.
Einige DGSVO-kompatible Betreiber aus Deutschland:
https://jitsi.hamburg.freifunk.net/

https://jitsi.fem.tu-ilmenau.de/

https://sichere-videokonferenz.de/

Datenschutzerklärung:

Bei DGSVO-konformen Systemen Jeweils auf der Startseite unten angegeben.

Datenerhebung:

Datensparsam; es werden nur Daten erhoben, die unbedingt für den Betrieb erforderlich sind. Inhaltsdaten werden nicht gespeichert.
Siehe Datenschutzerklärungen der Seiten.

Sicherheit:

Quelloffene Software. Ende-zu-Ende-verschlüsselt für Konferenzen mit nur 2 Teilnehmenden.

Speicherort der Daten:

Soweit solche Daten überhaupt erhoben werden, werden die Daten in der EU gespeichert.

Telefoneinwahl:

Nicht möglich